Rauchen schadet der Gesundheit

Gesehen an einer Tankstelle nahe Idar-Oberstein.

Leichte Verspätung

image

Frohe Pfingsten

Die Verspätung der Pfingstrosen ist nun allgemein bekannt. Auch die in meinem Garten machen da nicht die rühmliche Ausnahme. Hektische Ameisen sausen auf den Knospen herum und verschwinden teilweise in den sich zaghaft öffnenden Blättchen der kommenden Blüte. Aber nur um an anderer Stelle wieder aufzutauchen.

Wir wäre es statt dessen mit dem Geisblatt als Pfingsgruß? Ich wünsche wunderschöne Festtage!

Plötzlich weg

Christi Himmelfahrt – Vatertag. Ich breche mit den Hunden zum Gassi-Gehen auf und schaue, wie es in den letzten Tagen schon üblich ist, noch einmal bei unserer Amselfamilie rein.

Unfassbar: Zwei nahezu ausgewachsene Vögel „besetzen“ das Nest. Alle Achtung, die sind ja fast fertig. Sonst ist nichts – vor allem kein weiterer Jungvogel. Sollten die in den paar Tagen schon flügge sein und das Nest verlassen haben?

Nachdem ich mit meinen Hunden wieder zurück war, interessierte mich doch, wo sich die restlichen zwei Vögel herumtreiben, oder ob sie einfach nur im Nest zusammen gekauert waren.

Das Nest war leer, soweit ich das von meiner Position aus erkennen konnte. Das Piepsen und Rufen der Eltern war allerdings zu hören. Und dann sah ich auch die beiden vom Vormittag. Sie hüpften, noch ein wenig unbeholfen, auf dem Boden der Terrasse umher und versuchten sich zu verstecken. Zwei Schicksale sind also geklärt. Fliegen können Sie mit ihrem Gefieder noch nicht. Die Schwanzfedern sind noch nicht ausgebildet. Für einen kurzen Hopser aus dem Nest hat es aber gereicht.

Wenn ich mich nicht irre, sollte man Jungvögel keinesfalls anfassen, damit Sie nicht von den Alten verstoßen werden. Aber so haben Sie nun auch keine große Chance. Vater Amsel hatte sich vor kurzem auf unserem Balkon blicken lassen und heftigst nach seinem Nachwuchs gerufen.

Gerne nehme ich Euren Rat an……

Badetag

„Mann, ich bin pitsche – naß! Dein Bachlauf hat´s in sich.“

„nun hab dich nicht so“.

„Pah! Ich wollte dich mal sehen,,,“

„Na, nun dreh´dich halt wieder um“

„So??“

„Oder so???“

Die glorreichen Vier

Dicht gedrängt kuscheln sich die Jungen zusammen. Ein Knäuel aus Schnäbeln und Flaum.

Allmählich wird es eng im Nest. Der Nachschub rollt unentwegt

Gedränge und Geschubse, wenn die Futtermeister anfliegen

Der vierte Piepmatz gibt sich schüchtern und taucht nur aus der Versenkung auf, wenn der Hunger ihn gar zu sehr plagt.

schnelle Brüter II

Die hungrigen Schnäbel zu stopfen ist ein echt harter Job. Die Eltern sind permanent unterwegs um Futter zu suchen.

Ganz in der Nähe des Nestes befindet sich mein Teich. Eine neue Filterapparatur musste installiert werden. Probelauf  vor der endgültigen Positionierung am Bachlauf. Plötzlich erscheint Herr Amsel, um mich vom Nest abzulenken. Die gefiederten Eltern haben noch nicht verinnerlicht, daß ihren Nackthälsen hier keine Gefahr droht.

Entschlossen und mutig bettelt der Papa um Aufmerksamkeit.

Selbst die neue Technik schreckt nicht, wenn es um den Schutz des Nachwuchses geht. Mit dem Schnabel voll Futter geht es aber nun im Eiltempo zum Nest. In nullkommanix hatte sich einer der Piepmätze die Leckereien einverleibt.

Sekunden später waren die Kleinen wieder alleine und reckten ihre Schnäbel……..