weiße Weihnachten

Bis auf Trump und ein paar sonstige Leugner hat es sich herumgesprochen, dass unser Planet an einer fiebrigen Erkrankung leidet. Überträger der Fehlentwicklung muss wohl der Homo sapiens sein, der vor rund 300.000 Jahren die Bühne betrat. In dieser früh-geschichtlichen Phase geschah erst einmal gar nichts. Erst mit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahre 1880 liegen Vergleichswerte vor. Und die sind doch erschreckend. Von 1880 bis ca. 1920 änderten sich die Werte nur geringfügig. Dann begann ein kontinuierlicher, langsamer Anstieg. Einen Ausreißer nach oben gab es während des 2. Weltkrieges.

So richtig steil nach oben ging es etwa Mitte der 1970 er Jahre. Unaufhaltsam und mit zunehmender Beschleunigung zeigt die Fieberkurve nach oben. Neueste Erkenntnisse sprechen sogar von 2 ° Celsius. Die jährlichen Klima-Konferenzen und -Gipfel verursachten eigentlich nur eine gesteigerte Reisetätigkeit. Außer unverbindlichen Beschlüssen bleibt nur die heiße Luft aus den Düsentriebwerken der Flieger, mit denen die Weisen wieder aus Katowice abgereist sind.

Es wird allmählich eng. Unser Astro-Alex entschuldigte sich bei den Heranwachsenden und ungeborenen Generationen für das, was wir Zukunft nennen. Vielleicht gelingt ja doch noch eine Wende. Ein Wunder wäre da schon recht hilfreich. Es ist ja Weihnachten.

keine 24 Stunden später war vom Schnee nicht mehr das Geringste zu entdecken.

Vielleicht waren deshalb einige Artgenossen so aufgeregt, als am 16. Dezember 2018 ein leichter Schneeschauer das Rhein-Main-Gebiet mit einer brüchigen und dürftigen weißen Decke überzog.

Nicht viel, aber die Joggerin freut sich.

Die Chance auf ein Weihnachtsfest im Schnee bleibt sicher nur den Bewohnern der Bergregionen vorbehalten. Für uns bleibt die Hoffnung.

im Dezember 2018

Ich wünsche ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest .