mein winziger Planet



La luna

Morgens 3:25 Uhr. Kurze Schlafpause.

Die Lichter der Stadt machen Aufnahmen des Sternenhimmels fast unmöglich, wenn man auch noch etwas Vordergrund einfangen möchte. Viele professionelle Fotografen (und nicht nur diese) sprechen von einer Lichtverschmutzung.

Kein Blutmond

Die Vorbereitungen für das galaktische Jahrhundert-Ereignis, Blutmond und der Mars zum Greifen nah, waren gigantisch. Drei Kameras, Wechselobjektive, Sessel, Getränke, Fernbedienung, Ersatzakkus………

Der Auftakt war grandios. Der Sonnenuntergang ließ die Erwartungen höher steigen. Es wurde jedoch ein völliger Fehlschlag, da von der bezogenen Position aus pünktlich zum Beginn des Spektakels eine fast lückenlose Bedeckung aufzog, die den Blick auf die Gestirne nahezu unmöglich machte. Nach gut zwei Stunden packten wir zusammen und wühlten uns durch die Menschenmenge.

Aber wenigstens sollte der August nicht ohne Himmelsspektakel bleiben. Am 13. 8.2018 wurde es gegen 20:30 Uhr ungewöhnlich schnell dunkel. Es war keine Dämmerung, wie sie für den August typisch wäre.

Daraus entwickelte sich innerhalb nur weniger Minuten ein ganz erstaunliches Szenario.

Nach 6 Minuten war alles vorbei und die Wolken zogen weiter auf ihrem Weg nach Nord-Osten. Und nein, es ist kein Fake, kein Computer-Trick! Ein ganz tolle, kurze Inszenierung.

Hofgut Neuhof – Ein Rundgang

Ein Restaurant, ein „Backstuben-Café“, ein Golf-Club. Ganz nach Gutsherren-Art.

Der Teich liegt direkt gegenüber dem Parkplatz und ist ein idealer Ausgangspunkt für den kleinen Rundgang.

Das Restaurant (vom Parkplatz aus)

Die Backstube:

Der Eingang zum Restaurant.

Über gepflegte Wege beginnt der Rundgang, der letztlich vom Golfplatz dominiert wird.

 

Die neue „alte Backstube“ ist 5 Tage nach Frühlingsanfang schon recht gut frequentiert.  Kaffee + Kuchen, Sahne und Sonne.

Nur die höchsten Gebäude, die die Skyline von Mainhattan ausmachen, sind noch zu sehen.

Der Spazierweg führt entlang des Golfplatzes.

Der Rundgang erreicht bald die Ziellinie

Es ist nun doch schon wieder einige Jahre her, dass ich hier zu Gast war. Kleine, sanfte Änderungen und Anpassungen machen aber die Wiedererkennung denkbar einfach. Der Golfplatz allerdings hat, schon vor Jahren, für einen heftigen Eingriff in die Natur und damit zu nicht enden wollender Diskussion gesorgt. Die Narben sind verheilt. Der Platz hat mehrheitlich seine Akzeptanz gefunden.

ps: Einige Fotos wurden aus dem Beitrag gelöscht .

EUDatenschutzGrundverordnung DSGVO

https://www.datenschutz.org/verstoss/

Geldbußen bis zu 20 Millionen Euro, klarer Fall für die Porto-Kasse.

Kreisverkehr

In meiner Heimatstadt werden Kreisel gebaut, als gäbe es kein Morgen oder einen Preis dafür. Letzteres tut es ja auch. Zuschüsse der EG und des BMVi ( das „i darf keinesfalls fehlen, sonst tritt Flinten-Uschi mit ihren paar Mannen auf den Plan) gibt es offenbar völlig problemlos und in Hülle und Fülle. Ohne finanzielle Zuwendungen könnten wir uns das sicher nicht leisten. (Siehe Rettungsschirm, Spassrhaushalt und sowas)

Kreisverkehre sind sooo cool.

Aber das geht dann doch zu weit.

(Ich entschuldige mich, da es mir nicht nur heute an der erforderlichen Ernsthaftigkeit fehlt.)

Nutria

Der höchst spannende Beitrag von Karu inspiriert mich nun doch aus hessischer Sicht das noch eher friedliche Zusammenleben an der Winkelsmühle vorzustellen.

In einem kleinen Weiher in Dreieich haben sich schon vor einigen Jahren einige Nutrias angesiedelt. Die Nähe zu Menschen war niemals ein Problem. Die zutraulichen Tierchen fanden recht schnell heraus, wie sie sich zusätzliche Nahrungsquellen erschliessen können. 2017-06-30 10-41-58 - 004301.JPG

Weil Sie mittlerweile selbst vor Hunden keine Scheu mehr zeigen, wird die inzwischen zur Großfamilie angewachsene Population von uneinsichtigen Spaziergängern gefüttert.2017-06-30 10-42-04 - 004806.JPG2017-06-30 10-42-42 - 006518.JPG

(Hand ausstrecken würde genügen. Aber trotz aller niedlichen Annäherungsversuche – Nutrias werden auch Biberratte oder seltener Sumpfbiber, Schweifbiber, Schweifratte oder Coypu genannt, es sind Ratten*?)     *siehe Kommentare

Das führte so weit, dass mir bei den folgenden Aufnahmen eines der Tiere sogar an der Hose zupfte, weil ich kein Futter angeboten habe.(2017-06-30 10-44-58 - 007123.JPG

(Zielstrebig steuert die Nutria auf die vermeintliche Futterquelle zu)

Mittlerweile werden die Beschwerden der Anwohner aber lauter. Die angrenzenden Gärten sind eine beliebte Bezugsquelle für abwechslungsreiche Mahlzeiten geworden, falls der „Bring-Service“ einmal ausbleiben sollte. Zäune und sonstige Begrenzungen sind offensichtlich kein allzu großes Hindernis.2017-06-30 10-45-14 - 007729.JPG

(gerade noch im Bild: die Uferbefestigung)

Und noch ein Problem wird von Naturschützern angezeigt, die Böschungen und Uferbefestigungen sind durch die Vielzahl der Höhlen möglicher Weise gefährdet. Insofern wird wohl über eine Dezimierung nachgedacht.2017-10-18 11-52-14 - 0018.JPG

Eine Gefahr für die sonstigen Teichbewohner und Anrainer besteht angeblich nicht. Enten und sonstige Wasservögel bleiben von den Vegetariern unbehelligt.

2017-09-12 11-40-12 - 002239.JPG

2017-09-12 11-40-15 - 002340.JPG

Einige haben sich bereits aufgemacht und sind losgezogen, dem vorbei fließenden Hengstbach folgend, die Umgebung zu erkunden. Das Vorauskommando wurde etliche Kilometer vom Familien-Domizil entfernt schon mehrfach gesichtet.2017-09-12 11-40-17 - 002441.JPG

Schauspielerisches Talent kann man den Tierchen nicht absprechen.