Printmedien oder wer braucht denn noch Papier?

Das physikalische Ende einer Nachkriegs-Erfolgs-Story

Es war einmal…….
Seit 1945
Insolvenz im November 2012
Abrißbirne, Bagger und Planierraupe beseitigen die ehemalige Groß-Druckerei.
Zuletzt wurde hier, in Neu-Isenburg, lediglich noch das „Handelsblatt“ gedruckt.
Bald ist alles aus dem Auge – aber auch aus dem Sinn?

Spannende Details, wie immer, bei Wikipedia

Größenbeschränkung eliminiert

Meine Kinder und auch Enkel können längst der Verführung an der Kasse widerstehen. Bei jedem Discounter, jedem Supermarkt, sogar OBI und Konsorten, ja selbst im kleinen Laden um die Ecke ( sofern er noch existiert) stehen die süßen Verführer direkt an der Kasse. Da spielen sich ständig Dramen ab, die oft genug nur den zusätzlichen Umsatz als Gewinner sehen. Geschickt aufgereiht, springen Kaugummi, Bonbons und andere Karies-Lieferanten die lieben Kleinen direkt an. Bei mündigen Kunden nennt man es auch Impulskauf.

Es ist ja vielleicht nicht neu, aber für mich halt schon, da ich nicht wirklich häufig zum Einkauf geschickt werde ( 😉 ). Eine Treppe für Kinder, damit die Blagen auch ja an die teuren Artikel in der obersten Reihe kommen. Pervers, oder?