Der Sockenbeerbusch

Irgendwie bin ich doch ein Glückspilz. Die Wissenschaftler werden mir sicher bald die Füße küssen.
Heute, genau heute habe ich ihn enddeckt. Den lange gesuchten, oft geschmähmten, verlachten, totgesagten, äußerst seltenen,
S O C K E N B E E R B U S C H

Sensationell auch die verschiedenen Stadien auf einem einzigen Foto. Vor der Verpuppung sind die Beeren noch völlig harmlos. Wenn sie allerdings erst einmal ihr endgültiges Reifestadium erreicht haben…. ist allergrößte Vorsicht geboten. Die verschlingen ganze Körperteile. Fangen meist an den Fußzehen an und arbeiten sich recht schnell in Richtung Schritt. Im Gegensatz zum Knallerbsenstrauch fristet der Sockenbeerbusch sein Dasein aber im Verborgenen, zudem noch gut getarnt.
Die Frucht kennt nur einen natürlichen Feind. Die Waschmaschine. Dort sind viele schon auf nimmer wiedersehen einfach so verschollen.

Ein Wintermorgen

Der Uffnik treibt im Winterwalde
Die Hundeherde wie ein Hirt


und manch Töle ahnt wie balde,
sie fromm und leinenzwängig wird.

Chef  lauscht hinaus. Den kalten Wegen
streckt er die Ohren hin bereit
Und wehrt dem Frost und geht entgegen
Sally´s Schlammbad –  Peinlichkeit.

 

Gefroren hat es heuer
verdammt, schon festes Eis;
die Sally steht am Weiher
und denkt sich:

„So´n Mist!“

 

Ich wollt es doch mal wagen,
zu baden in der Brüh,

jetzt ist es noch gefroren,

verdammt, wir sind zu früh.

Die Sally stampft und hacket
mit ihren Pfoten rein,
das Eis auf einmal knacket,
doch  bricht´s verflucht nicht ein!

Ein Hund darf nicht auf´s Eise,

was ´ne verfluchte UNGERECHTIGKEIT!

O helft, ich möchte baden
doch nicht in Eis und Schnee!
O helft, müßt ihr noch raten?
im morastig grünen See

Wär nicht ein Uffnik da gekommen,
der Sally´s Sehnen kennt und Gier

der Wunsch vom Hund wird ernst genommen

doch nicht jetzt- und erst recht nicht hier.

Der Rest wäre dann Prosa

das schenken wir uns heut,

weils Dichten doch nur Sinn macht,

wenn´s geschüttelt reimt und d´Leit g´freut.

 

Sally (oben: auf ihrem Weg aus dem Sumpf und Morast) fand das gaanz toll.

Ein freches Grinsen setzt sie immer auf, wenn sie, den Genen gehorchend, die Welt gerettet hat.

Und wie so oft endet die Geschichte in der Dusche……….

Noch einen angenehmen Winter!