Bergretttungswache Mehlmeisel

Prosit Neujahr! Das Jahr 2011 war schon einige Momente alt, als auch die letzte Rakete

gezündet war und wir endlich ins Bett fanden. Prima, daß man im Hotel auf Schlafmützen besondere Rücksicht nahm. Frühstück gab es bis 15:00 Uhr. Rollmops, eingelegtes Gemüse und Mineralwässerchen waren auch ausreichend vorhanden, um die eventuellen Verluste der Silvesterfeier auszugleichen.

Als wir unseren Mineralhaushalt einigermaßen wiederhergestellt hatten, stand der übliche Neujahrs-Spaziergang an. Die Fittesten in der Runde verlangten nach mehr „Action“. Aber nein, für´s Skifahren  war es schon zu spät. Bis wir richtig oben sind, reicht es gerade für eine Abfahrt. Verschieben wir das doch auf morgen! Und so hammers auch dann gemacht.

Deutlich ausgeschlafener, erheblich früher beim Frühstück und auch sonst topfit wollten wir nun sowohl den Skifahrern als auch den Rodlern und Spaziergängern unter uns etwas Gutes tun. Mehlmeisel, nur 5 oder 6 Kilometer und eine Ortschaft von unserem Feriendomizil entfernt, schien dafür bestens geeignet. Skipiste, abgetrennte Rodelbahn, Langlaufloipen, geräumte Wege – was will man noch? Der Parkplatz war es bei strammen Minusgraden recht woll.

Aber es herrschte ein ständiges Kommen und Gehen. Wir hatten Glück und konnten direkt einen (kostenlosen) Parkplatz ergattern. Die Ordnung wurde von Mitgliedern der Bergwacht übernommen, die für einen flüssigen Verkehr und staufreie Zu- und Abfahrt sorgten.

Wir konnten es kaum erwarten, bis die Ausrüstung endlich angelegt war. Und los geht´s. Skifahrer rechts, der Rest nach links! Die Skipiste war gut besucht und am Schlepplift gab es zwischen 2 und max. 5 Minuten Wartezeit. Es gibt übrigens gleich zwei Schlepplifte. Für eine relativ überschaubare Piste eine überragende Ausstattung.  Nun, Mehlmeisel ist sicher keine hochalpine Bekanntheit. Die breite und gut präparierte Piste bietet keine Überraschungen.

Vielleicht ist aber eine Baumgruppe mittendrin erwähnenswert. Nach Möglichkeit sollte man die umfahren. Sehr angenehm ist, daß die Rodel, Schlitten, und Bobs nicht auf diese Piste dürfen. Auch dafür sorgen die emsigen Helfer der Bergwacht. Deren Station an der Piste scheint auch recht gut ausgerüstet zu sein, eine große Hütte, mit Garagen und etlichem Gerät waren zu sehen. Leider sollte dies aber auch an diesem Tag zum Einsatz kommen. Wir sahen einen Motorschlitten mitten auf der Piste mit Blaulicht. Und bald darauf setzte sich das Rettungsgefährt mit Anhänger talwärts in Bewegung. Schon nach wenigen Minuten wurde der Verunfallte Skifahrer in die „Erste-Hilfe-Station“ der Bergwacht gebracht. Ein eingespieltes Team macht eine schnelle Hilfe möglich.

Wir kümmerten uns derweil um unsere Rodler. Die Bahn geht direkt hinter der Station der Bergwacht ab. Ein kleines Plateau und ein schneller Hang mit gutem Auslauf sogen bei den Schlittenfans für gute Laune.

Die Minus 16° C sorgten bei den Wartenden für grobe Verstöße gegen das Vermummungsverbot.

Während wir noch den Spaß der Rodelbahn genossen, wurden die Wartenden auf dem Plateau von einem Bergwachtler gebeten, den gesamten Bereich frei zu machen. Der Rettungshubschrauber sei im Anflug. Schnell entfernten sich die Rodler. Es dauerte nur 3 oder 4 Minuten, bis der Helikopter zu hören war. Wieder war es ein Mitglied der Bergwacht, der den Hubschrauber mit gekonnten Zeichen einwies. Vorsichtig näherte sich das Fluggerät.

Und dann war der Heli im aufgewirbelten Schnee verschwunden. Die Rotorblätter standen noch nicht still, als auch schon das Notarztteam ausstieg und zum Sani-Raum eilte.

Es dauerte eine ganze Weile. Dann stand fest, daß der Verunfallte ins Krankenhaus gebracht werden mußte. Genau so schnell wie gekommen, ging die Verladung in den Heli vor sich. Die Turbine lief hoch und als der Schnee wieder alles einhüllte, verschwand der gelbe Engel gen grauem Himmel in Richtung Bayreuth.

Den Bergwächtlern wünschte ich noch einen ruhigen Tag, was sehr gerne entgegengenommen wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rätsel (3)

Wo (in welcher Stadt) könnte denn dieses freizügige Fräuleinchen Ihren tollen Schmuck präsentieren?

.